Wir informieren Sie…


Mit unserem Blog informieren wir Sie sowohl über neue Entwicklungen und Trends am IT / SAP Markt als auch über Entwicklungen in der Personalwelt.

HEALTHCARE und SECURITY – Gut und sicher auf das IT-Sicherheitsgesetz vorbereiten

HEALTHCARE und SECURITY

Mehr Sicherheit im Gesundheitswesen – Das erste SoD-Prüfregelwerk speziell für Krankenhäuser ist da.

Seit das IT-Sicherheitsgesetz in Kraft getreten ist, setzt es Maßstäbe für die Sicherheit in der Informations- und Kommunikationstechnik. Es schafft einen verbindlichen Orientierungsrahmen, um Störungen der Informationssicherheit zu vermeiden.

Das stellt ganz aktuell auch das Gesundheitswesen vor große Herausforderungen: Bis Ende 2018 müssen alle sicherheitsrelevanten Systeme und Prozesse gesetzeskonform abgebildet werden. Insbesondere die Patientendaten müssen vor versehentlichen oder unbefugten Manipulationen geschützt werden. Und oftmals bergen insbesondere die steigende Komplexität der IT-Systeme oder fehlerhafte Konfigurationen schwere Sicherheitsmängel.

Um Sicherheitsrisiken rechtzeitig identifizieren und minimieren zu können, hat GIM als Beratungs- und Entwicklungspartner gemeinsam mit akquinet ein neues Regelwerk auf Basis der akquinet SAST GRC Suite für SAP® entwickelt: die 1. SAP IS-H Prüfmatrix. In Verbindung mit bereits integrierten Risikoanalysen und Lösungsvorschlägen ist die SoD-Matrix für die krankenhausspezifische SAP Software IS-H (Industry Solution Healthcare) der erste Schritt zu einer umfassenden HEALTHCARE Lösung. Damit ist erstmals eine SAP®-Lösung am Markt, die das Thema IT-Security ganz speziell für Leistungserbringer im Gesundheitswesen umsetzt.

In der ersten Version stellen wir Ihnen zunächst umfassende Prüfungen Ihrer kritischen User-Berechtigungen und Funktionstrennungskonflikte (SoD = Segregation of Duties) zur Verfügung, die sich in Ihre individuellen internen Abläufe und Prozesse problemlos integrieren lassen.

Damit schützt Sie die SAST GRC Suite HEALTHCARE vor grundlegenden Risiken:

  • Gefährdung der Patientensicherheit
  • Verletzung datenschutzrechtlicher Vorgaben
  • Beeinträchtigung der Wirtschaftlichkeit oder der fehlerhaften Bewertung von Vermögen

Durch die Erkennung und Minimierung weiterer Sicherheitsrisiken trägt SAST HEALTHCARE zu folgenden Aspekten positiv bei:

  • Steigerung Ihrer Versorgungsqualität
  • Sicherung der Wirtschaftlichkeit Ihrer erlösrelevanten Geschäftsprozesse
  • Reduktion Ihrer internen Aufwände
  • Unterstützung bei Nachweisführung und Enthaftung

Die Lösung ermöglicht Ihnen, sicherheitsrelevante Risiken im Patientenmanagement, in der Abrechnung, der Stammdatenverwaltung oder auch der Datenübermittlung zu identifizieren. Darüber hinaus werden demnächst auch spezielle Risiken in Kopplung mit den SAP-Modulen Finanz- / Rechnungswesen, Human Resources oder Materialwirtschaft erfasst.
Erste Kunden testen die Lösung bereits und sind begeistert. Ist die Lösung auch für Sie interessant? Mit der aktuellen HEALTHCARE Erweiterung der SAST Suite können Sie sich wirksam auf die Anforderungen des IT-Sicherheitsgesetzes vorbereiten. Der Schutz und die Sicherheit Ihrer Daten und Prozesse tragen dazu bei, die Behandlungsqualität und auch die Patientenzufriedenheit zu erhöhen.

Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gerne bei Ihren anstehenden IT-Sicherheitsprojekten: Sie erreichen uns telefonisch unter 040- 807868-0 oder per E-Mail via healthsec@gim-gruppe.com. Nutzen Sie unser Wissen – mit Sicherheit zu Ihrem Vorteil!!

Freiberufler unter Verdacht

Es vergeht kein Jahr, ohne Hexenjagden auf Freiberufler und deren Auftraggeber.

Opfer sind in allen Berufsgruppen zu finden, z. B. IT Berater, Ärzte und Piloten.

Im Zeitalter von Industrie 4.0 ändern sich auch die Arbeits- und Beschäftigungsformen – Arbeit 4.0 ist angesagt. Schade, dass die Sozialpolitik und die Deutsche Rentenversicherung den Anschein erwecken, im Zeitalter der Ersten Industriellen Revolution stecken geblieben zu sein!

(mehr …)

Mitarbeiter im besten Alter

Der Mittelstand 3|2014
http://mittelstand-mobil-3-2014.bvmw.de/#unternehmerservice6

Wie Mittelständler Potenziale finden, fördern und binden können

Das Auf und Ab im Arbeitsmarkt – auch getrieben durch den demografischen  Wandel – wird imer mehr zur Chance für ältere Arbeitnehmer. Langzeitarbeitslose werden qualifiziert und in Förderprogramme eingebunden und finden häufig in kleinen und mittleren Unternehmen nach Praktika und mit Eingliederungshilfen eine neue Anstellung.

Menschen sind heute biologisch zehn Jahre jünger

Für ein Management mit Weitblick heißt es auf Erfahrung setzen. Mit Anfang fünfzig hat man noch ein Drittel seiner Lebensarbeitszeit vor sich.

(mehr …)

Ältere Mitarbeiter vor

CIO 25.06.2014

http://www.cio.de/karriere/personalfuehrung/2956906/

Die Generation 50plus kommt – endlich

Ältere Mitarbeiter vor

Kein Chef kann es sich leisten, auf Erfahrungen älterer Mitarbeiter zu verzichten. Warum die Silver Workers so wertvoll sind und wie sie das Arbeitsleben verbessern.Wenn die Jüngeren nicht mehr nachkommen und Frauen sich nach wie vor großteils zwischen Kind und Karriere entscheiden müssen, bleibt für den Fachkräftemangel nur eine Lösung: ältere Mitarbeiter länger im Unternehmen halten. Neu ist die Entwicklung nicht:  (mehr …)